Donnerstag, 2. April 2015

H2Ocean Review

Ich habe mir bei Kleiderkreisel schon vor etwas längerer Zeit H2Ocean erkreiselt. Das ist ein Pflegemittel für frisch gestochene Piercings und ich dachte mir 'warum nicht mal ausprobieren'. Ich hätte zwar gerade kein neues Piercing aber war ja klar dass noch welche kommen werden. Ich wollte auch einfach mal alternativen zu Octenisept und 'garnichts tun' testen. Denn bei Octi gibt es ja immer die Fraktion die sagt das würde so austrocknen ( ich hab keine Ahnung in welchem Übermaß die das verwenden ) aber ich hatte damit bis jetzt keine Probleme. Egal neues auszuprobieren kann nicht schaden.

Erstmal zum äußerlichen. Das H2ocean sieht natürlich viel schöner aus und das Design entspricht vollkommen meinem Geschmack. Da kann Octi nicht mithalten. 


Im Preis hingegen ist Octi günstiger. 45ml H2ocean kosten bei Wildcat 9.99€. Wo hingegen 50ml Octi nur um die 4€ kosten. 


Einen Unterschied zu Octi bei der Heilung habe ich ehrlich gesagt nicht feststellen können. Im Grunde genommen ist H2Ocean auch nur Salzwasser mit Bakterien vernichtenden Enzymen. Aber es besteht ja auch nur aus 4 Bestandteilen, was ja auch reicht wenn diese zur Heilung beitragen.

Leider lässt sich das H2Ocean auch nicht so wirklich gut Dosieren, wie ich finde, da schon bei ganz kurzem Drücken des Sprühkopfes relativ viel heraus kommt. Und dadurch verschwendet man relativ viel, was bei dem Preis eher doof ist. 

Also mein Fazit ist; ich werde weiter Octenisept, Hausmittelchen oder garnichts benutzen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen